Wen’s interessiert: Ein wenig Historisches

Übrigens war „Wein“ im Unternehmen Autos + Weine bei der Gründung im Jahre 1981 eher eine Randnotiz. Erstmal stand da die Autovermietung im Mittelpunkt. Ja, wir hatten einige Kontakte zu Winzern und Genossenschaften in Deutschland und zu einer Kellerei, die französische Weine abfüllte. Und in den Räumen stand natürlich schon das Weinregal, dem die junge Firma den zweiten Teil ihres Namens verdankte. Da wir dies mit – damals in Berlin noch sehr seltenen – trockenen und halbtrockenen Weinen direkt vom Erzeuger bestückten, die uns schmeckten, war der Erfolg vom Start an wohl vorbestimmt – für uns allerdings unvorsehbar und überwältigend. Da mussten wir natürlich handeln: Wir beschäftigten uns intensiver mit dem wunderbaren Thema „Wein“. Es folgten viele Fahrten in deutsche und französische Weinregionen, immer neue Winzer wurden entdeckt und präsentiert. Das Weinregal wuchs innerhalb von drei Jahren von 2 auf 7 Meter Länge. Etwas später kamen italienische und spanische Weine hinzu – da musste denn der Laden doch komplett umgebaut werden. In den 1990er-Jahren wurde es für beide, den Weinladen und die Autovermietung, in diesem Laden dann aber trotzdem zu eng. Die Autovermietung konnte in eigene Räume im Nachbarhaus umziehen. Der bestehende Laden wurde 1996 nochmals umgebaut – und zwar so, wie Sie ihn jetzt noch vorfinden: mit viel freier Wandfläche für Ausstellungen und ausreichend Platz für Weinverkostungen. (An dieser Stelle muss und möchte ich den beiden kreativen Handwerkern gedenken, die dieses Konzept damals mit entwickelten und umsetzten: dem Malermeister und Freund Anselm Rosenmöller und dem befreundeten Ex-Kollegen und wunderbaren Allroundhandwerksgenie Franz Keidel. Beide sind viel zu früh gestorben. Es war eine große, anstrengende und kreative Phase. Euch beiden: Danke.) Im Jahre 2012 musste die bei vielen Kunden überaus beliebte Autovermietung geschlossen werden, weil die Rahmenbedingungen für eine solch persönliche „Vermietung im Kiez“ sich sehr verschlechtert hatten. Die Umsätze waren so deutlich eingebrochen, dass nur noch das „Aus“ blieb. Bis heute erhalten wir noch Anfragen nach Mietfahrzeugen, Umzugskartons … So trägt jetzt nur noch die Weinhandlung den alten Namen weiter – aber mit einem gewissen Stolz, denn ganz am Anfang war es ja die freundliche, überaus kundenzugewandte und günstige Autovermietung, mit der alles anfing.